Kann ich mir einen Anwalt leisten? Was kostet es?

In der Regel werden die Kosten, die durch die Beauftragung des eigenen Rechtsanwalts entstehen, unmittelbar beim Gegner mit eingefordert bzw. im gerichtlichen Verfahren mit eingeklagt. Gewinnt man einen Rechtsstreit, so hat der Gegner auch die Kosten des eigenen Rechtsanwalts zu ersetzen. Verliert man den Rechtsstreit, so hat man auch die Kosten des gegnerischen Anwalts zu tragen. Bei einem teilweisen Prozessgewinn d einer vom Gericht zu bestimmenden Quote aufgeteilt. In einigen Verfahren muss h auch dann selbst tragen, wenn man vor Gericht vollständig obsiegt (so z.B. im erstinstanzlichen Arbeitsgerichtsverfahren).
Bei einer Kostenaufhebung trägt jeder seine angefallenen Rechtsanwaltskosten selbst (so. z.B. im Scheidungsverfahren).

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen haben, kommt diese in den meisten Fällen für Ihre Anwalts- und Gerichtskosten auf. Bringen Sie deshalb die entsprechenden Versicherungsunterlagen schon zum Erstgespräch mit.